• Heilkraft
    Das warme radonhaltige Mineralwasser von Niska Banja mit einer durchschnittlichen Temperatur von 37ºC in Kombination mit anderen Therapien hilft bei der Behandlung von: Herzkreislauferkrankungen, allen Formen von Bluthochdruck, rheumatischen Erkrankungen, bei der Rehabilitation nach: Frakturen und Luxationen von Gelenken, zentraler Lähmung und Wirbelsäulenoperationen, Beschödigungen von Blutgefäßen usw.
  • Preis für eine Tag als Patient umfasst:
    - Unterkunft
    - Mahlzeiten
    - Behandlung und Diagnostik (Belastungstest, bestimmte Laboranalysen, die im Preis enthalten sind)
    - Therapeutische Prozeduren, die im Preis enthalten sind
  • Unterkunft
    Institut „Niška Banja“ verfügt über die folgende Unterkunftskapazität:
    - Objekt „Radon“ - 300 Betten
    - Objekt „Zelengora“ - 160 Betten
    - Objekt „Terme“ - 100 Betten

Muskel-Skelett-Ultraschalluntersuchung

 

Einen Termin für Muskel-Skelett-Ultraschalluntersuchung kann man jeden Arbeitstag zwischen 09.00 und 14.30 Uhr vereinbaren, persönlich in der Abteilung für kardiovaskuläre Diagnostik des Instituts „Niška Banja“, Objekt „Radon" (III Stock, Zimmer 302) oder telefonisch: 018/50-22-60 oder 018/50-22-07.

Terminvereinbarung wird mit dem Befundbericht eines Radiologen erledigt. Nach der Überprüfung von medizinischen Unterlagen bekommt der Patient einen Termin, je nach Dringlichkeit.

Nicht krankenversicherte Personen, Personen ohne fachärztlichen Überweisungsschein oder die Personen, die die Untersuchung ohne Berücksichtigung der Warteliste verlangen, können auf ihren persönlichen Antrag die Untersuchung machen und dafür selber bezahlen, aber ohne Möglichkeit der Kostenerstattung von zuständiger Krankenkasse.

Zur Untersuchung bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  1. gültigen Krankenschein;
  2. Personalausweis;
  3. Befundbericht des Facharztes, der die Untersuchung verlangt;
  4. Überweisungsschein des behandelnden Arztes (Krankenversicherte ausserhalb des Gebiets der Krankenkasse Niš müssen einen gültigen Schein haben);
  5. alte Ultraschall-Darstellung (falls vorhanden).

Vor dem Eintritt ins Kabinett schalten Sie bitte ihr Handy aus.

Ultraschall ist eine diagnostische Methode für Darstellung (des weichen Gewebes von der Fläche der Haut bis zur Fläche der Knochen) Die Methode ermöglicht uns die Untersuchung während der Bewegung (dynamische Ultraschalluntersuchung), was die Sensitivität der Methode erhöht. Es geht hier um eine „Real Time“ Methode, wobei der Arzt zu einem bestimmten Zeitpunkt die vorhandene Änderungen sieht, und zwar nach einer klinischen Untersuchung. Es besteht auch die Möglichkeit, die wichtigsten Erscheinungen aufzunehmen und später mit zukünftigen Untersuchungen zu vergleichen.

Ultraschall hilft bei der Führung von Nadel während der Arthrozentese (diagnostischen und therapeutischen Massnahmen von Durchstehen des Gelenks). Mit der Einführung von Color- und Power-Doppler ist Ultraschall ein mächtiges diagnostisches Mittel geworden, aber in Händen gut ausgebildeter Ärzte. Ultraschall ist mit anderen darstellenden Prozeduren nicht kongruent, sondern hat seine Anwendung in der Diagnostik und Befolgung von rheumatischen und orthopödischen Patienten gefunden. Er ist die erste Methode der Darstellung, die nach einer klinischen Untersuchung folgt, sodass man ihn als „verlängerte Hände“ der Ärzte figurativ bezeichnet.

Für eine adäquate Untersuchung wird moderne Ausrüstung gebraucht, bei der der wichtigste Teil eine hochfrequente Linearsonde ist. Ihre Grösse (MHz) hängt von der Grösse des untersuchten Gelenks ab, sowie von seiner Entfernung von der Körperoberfläche (je grösser das Gelenk und die Entfernung, desto kleiner die Sonde in MHz). Ultraschall wird bei häufigsten rheumatischen Erkrankungen eingesetzt: rheumatoide Arthritis, Spondyloarthropathie, Osteoarthritis, extraartikulärer Rheumatismus. Für diese Untersuchungen werden hochfrequente Linearsonden von 5-15 MHz angewendet.

Die Untersuchung ist schmerzlos und ungefährlich d. h. mit keinen nachgewiesenen schädlichen Effekten. Die durchschnittliche Untersuchungszeit beträgt ca. 30 Min, sodass die Patienten geduldig sein sollen.
Die Untersuchung wird jeden Donnerstag ab 11 Uhr im Kabinett 309 – III Stock – im Objekt „Radon“ ausgeführt. Die durchschnittliche Dauer der Untersuchung ist bis zu 15 Minuten.
Der Befund wird gleich nach der Untersuchung ausgestellt.